Willkommen auf der Website unserer Schule!    

 

Sie finden hier Angaben rund um das Schulleben wie auch Aktuelles im und ums Schulhaus.

 

Die Schule Walde ist eine IHP-Schule, das heisst eine Schule mit integrierter Heilpädagogik.
Eine Schule, in welcher Kinder und Jugendliche mit Lernschwierigkeiten neben normal und hoch Begabten in der Regelklasse unterrichtet werden. Sie lernen und arbeiten gemeinsam mit den anderen Schülerinnen und Schülern. Die Klassenlehrperson arbeitet eng mit einer schulischen
Heilpädagogin zusammen.

Angestrebt wird die optimale Entwicklung bezüglich schulischer Leistungsfähigkeit, Selbstbewusstsein, Persönlichkeitsentfaltung und sozialem Verhalten aller Schülerinnen und Schüler. Die ausgewogene Förderung von Sach-, Sozial- und Selbstkompetenz hat einen hohen
Stellenwert.

Ein integrativ ausgerichteter Unterricht verlangt nach pädagogischen Voraussetzungen, welche die Tragfähigkeit der Regelklassen und der gesamten Schule sicher stellen. Neben der Klassengrösse wird die Tragfähigkeit einer Klasse massgeblich bestimmt durch
- Stärken- und Lernzielorientierung
- Individualisierung des Unterrichts
- wirkungsvollen Einbezug der Eltern
- Zusammenarbeit unter Lehrpersonen und Fachstellen
- Zusammenspiel zwischen heilpädagogischer Lehrperson und Klassenlehrperson in Form von kollegialer Fachberatung und Teamteaching

 


Integration heisst nicht, dass die Unterschiede im Leistungsbereich und Sozialverhalten aufgehoben werden, sondern dass ein bewusster Umgang mit Erfolgserlebnissen und Schwierigkeiten stattfindet und somit individuelle Entwicklungsschritte auf verschiedenen Stufen mit unterschiedlicher Intensität ermöglicht werden. Die Grundlage einer erfolgreichen integrativen Förderung bildet deshalb wirksame Schul- und Unterrichtsentwicklung. Das Hauptziel der Zusammenarbeit ist die
bestmögliche Förderung aller Schülerinnen und Schüler.

 

Unsere Schule zählt zur Zeit rund 90 Kinder aus den Dörfern Schmiedrued und Walde.

Mit dem Bau der Schulanlage im Ortsteil Walde konnte unser Schulbetrieb im Jahre 1976 zentralisiert werden. 1990 wurde sie mit einem Doppelkindergarten und 1993 mit weiteren Zimmern und der Hauswirtschaftsschule erweitert.